Gemüsebau Anton Schamberger * Feldmochinger Str. 12 * 80992 München * Tel.: 089 142226
Münchner Frischgemüse aus umweltgerechtem Anbau

Gemüse, Salate und Gewürzkräuter in großer Auswahl und bester Qualität frisch bei Ihrem Münchner Gärtner


Spinat

SpinatSpinat stammt ursprünglich aus Vorderasien und kam mit den Mauren nach Spanien. Später gelangte das vielseitige und gesunde Gemüse von dort aus nach Norden und war bei uns schon im 16. Jahrhundert weit verbreitet. Wegen seiner vergleichsweise niedrigen Temperaturansprüche kann Spinat bei uns ganzjährig angebaut und erntefrisch aus heimischer Produktion auf den Markt gebracht werden.

Dass Spinat lange als der Eisenlieferant schlechthin unter den Gemüsen galt, lag zwar an einem Kommafehler bei der Veröffentlichung, aber auch nach der Bereinigung des Fehlers schneidet Spinat mit seinem Gehalt von etwa 4 mg Eisen pro 100 g im Vergleich mit anderen Gemüsen sehr gut ab. Spinat ist außerdem reich an Folsäure, was für die Blutbildung wichtig ist. Er hat einen hohen Gehalt an Vitamin C, Vitamin K, Kalium, Magnesium und Kalzium. Beeindruckend sind auch seine Spitzenwerte an Karotinoiden - diese sekundären Pflanzenstoffe schützen die Zellen vor freien Radikalen und sind teilweise Vorstufen für das Vitamin A.

Spinat kann auf vielerlei Art zubereitet werden: als Beilagengemüse zu Spiegelei oder Fleisch, Spinat-Fisch-Gerichte, Spinatlasagne, Spinatstrudel, Spinattorte, Aufläufe, Suppe, Spinatmaultaschen und viele mehr. Da ein Teil der Vitamine beim Kochen verloren gehen, sollte Spinat ab und zu roh als Salat mit einer Vinaigrette oder einem Joghurt-Dressing verzehrt werden. Dazu eignet sich am besten Frühlingsspinat, der besonders zart ist.


Was steckt im Spinat?

100 g essbarer Anteil enthält

Spinat roh

Tagesbedarf eines Erwachsenen (Schätzwerte)

Kalorien

15 kcal

1700 bis 2500 kcal

Ballaststoffe

2,6 g

k. A.

Karotinoide  - Alphakarotin
                   - Betakarotin
                   - Lutein
                   - Zeaxanthin

0,09 mg
3,25 mg
8,54 mg
0,35 mg

k. A.

Coenzym Q10

0,36 mg

k. A.

Vitamin A

0,781

0,8 bis 1 mg

Vitamin B1

0,1 mg

1,1 bis 1,4 mg

Vitamin B2

0,2 mg

1,5 bis 1,7 mg

Pantothensäure
(Vitamin B5)

0,25 mg

6 mg

Vitamin C

51 mg

100 mg

Vitamin K

0,335 mg

0,06 bis 0,08 mg

Vitamin E

1,4 mg

12 mg

Kalzium

126 mg

800 bis 1200 mg

Kalium

633 mg

2000 mg

Magnesium

58 mg

300 bis 400 mg

Eisen

4,1 mg

10 bis 15 mg

Folsäure

0,145 mg

0,4 mg

Selen

0,001 mg

0,02 bis 0,1 mg

k. A.= keine Angaben
Quellen: Die große GU Nährwert Kalorien Tabelle (Gräfe und Unzer Verlag) u. a.


Gesundheitswirkungen im Überblick

  • Blutbildung unterstützend
  • Knochenbildung unterstützend
  • Das Immunsystem stärkend
  • Stimmungsverbessernd
  • Verbesserung des Sehvermögens (falls dieses durch Vitamin-A-Mangel geschwächt ist)
  • Positiv für Haut und Schleimhäute
  • Zellenschutz, Krebsschutz



Tipps

Spinat sollte nicht mehrmals hintereinander aufgewärmt oder lange warm gehalten werden
.

Damit die fettlöslichen Vitamine und Karotinoide des Spinats optimal verwertet werden können, sollte Spinat immer mit ein wenig Fett verzehrt werden.

Rezeptvorschlag

Spinatstrudel mit Schafskäse

 

Gemüsebau Anton Schamberger * Feldmochinger Str. 12 * 80992 München * Tel. 089 14 22 26 * info@schamberger-gemuese.de